Montag, 28. Dezember 2015

Nun neigt es sich zu Ende, das Jahr............. ( 28. Dezember 2015)

...................und rückblickend ist doch viel passiert und doch ist so vieles beim alten geblieben.

Ich musste mich von meiner geliebten Kimba verabschieden, was mich bis heute noch immer schmerzt, wenn ich an diesen Tag im April denke. 
Sie war mein Ein und Alles und einfach die Beste. 

Ich denke immer an dich, Kimbamaus!!!!

Es folgte eine Zeit des Alleinseins und  des Bewusstwerdens. Gerade durch Kimbas Tod habe ich gemerkt, dass viele, von denen ich dachte, es seien meine Freunde, gar keine Freunde waren.
Andere wieder traten gerade durch Kimbas Tod in mein Leben und wurden gute Freunde. 
Menschen kommen und gehen, aber unsere Hunde bleiben für immer!

Dann kam die nächste große Trauer.
Nachdem ich mich entschlossen hatte, einem neuen Hund meine Liebe zu schenken, wurde dieser mir auch genommen. Von einer herzlosen Person, die hoffentlich nie wieder die Chance bekommt, Hunde zu züchten. 

Letztendlich landete das größte Chaos namens Emily bei mir. 
Gott, was hat sie mich Nerven, Tränen und auch Geld gekostet. 
Dieses  kleine, süße Biest, was eigentlich gar nicht klein ist, sondern riesig. 

Emily ist nicht der Welpe, nicht der Hund, den ich mir gewünscht hätte, sie ist das komplette Gegenteil, aber ich habe sie dennoch sehr lieb gewonnen und gebe sie nicht mehr her.
Auch wenn sie mich jeden Tag auf's Neue zur Verzweiflung bringt. ;o)

Man muss sie eigentlich nur anschauen und man sieht das freche Grinsen  und den Schabernack in den Augen. Aber wenn man sie ansieht, muss man sie auch einfach lieb haben.

Viele Fotos habe ich in der letzten Zeit gar nicht mehr gemacht.
Emily hat auch keine große Lust, im Moment fotografiert zu werden. 
Das wird dann echt schwer. Aber ein paar Fotos kann ich schon zeigen.

Hier mit Jack von letzter Woche, da hatten die beiden sich  3 Wochen lang nicht gesehen.
Für Emily eine Ewigkeit. Sie liebt ja alle Hund irrsinnig und ihren Bruder erst recht.
Mittlerweile ist Emily schon wieder größer als er. Sie ist im Moment hinten 58cm hoch und vorne 55cm. Also wirklich ein Riese!!!!




Wie man hier Weihnachten sehen kann. Sie hat Japer schon eingeholt. Und selbst Stephie wirkt gegen sie klein. *lach*

Und ja, das war Weihnachten. Auch wenn es eher nach Frühling oder so aussieht. ;)




Emily hatte es sich in dem großen Karton, in dem ihr Futter war, bequem gemacht.
Vielleicht dachte sie, das wär ihr neues Körbchen. Aber bei ihrer Zerstörungswut im Moment wird es wohl noch dauern, bis sie ihr richtiges Körbchen irgendwann bekommt. 

Wir haben jetzt übrigens auf erwachsenen Futter von Wolfsblut umgestellt, weil Emily schon so riesig ist. Sie mag es auch ganz gerne.




Weihnachten gab es natürlich auch ein paar Geschenke.
Ich habe endlich eine eigene Nähmaschine, damit ich sie mir nicht immer von meiner Schwester leihen muss. *freu*

Allerdings bin ich ein bisschen verwirrt, weil die Maschine den weißen Faden grau werden lässt.
Hab  nun schon einiges Probe-genäht und der Faden wird immer grau. 
Keine Ahnung, was das ist. Bin ja auch nicht so die Expertin. Ich hoffe, das legt sich  noch.




Die Feiertage haben wir natürlich ausgenutzt und sind viel draußen gewesen, bei dem herrlichen Sonnenschein.





Hier könnte man glauben, gleich haut sie mir eine rein, weil ich sie schon wieder fotografiere. *lach*
Sie kann aber auch böse gucken. ;) War sie aber nicht...........hoffe ich. ;))))




Und wenn Frauchen schon keinen Ball mit hat, dann hol ich mir halt einen Apfel zum Spielen. Den kann ich dann auch aufmampfen, wenn ich fertig bin. ;)


Ach ja, Emily hat auch etwas zu Weihnachten bekommen. Eine neue Leine, passend zum Halsband.
Nun fehlt nur noch das passende Geschirr. 

Emily war mit der Leine nicht so einverstanden. Sie hatte gehofft, ein paar Würstchen oder so in dem Päckchen zu haben. *lach*




Heute haben wir noch mal zufällig 2 Freunde von Emily getroffen. Die 8jährige Judy.




Und den 1,5 jährigen Barney. Mit Barney tobt Emily ist soooo gerne.



Und wie man hier erkennen kann, ist mein Riesenbaby sogar schon größer als Barney, der nicht nur älter ist, sondern auch noch ein Rüde. Wo soll das nur hinführen???




Kein Wasser wird je ausgelassen. Und erst recht kein Stöckchen.

Da wird gekämpft bis zum Schluss.




Und anschließend schön im Laub wälzen, man darf ja auf keinen Fall sauber nach Hause gehen.




Ja, so ist sie, meine Maus. 
Auch wenn sie einen manchmal zur Verzweiflung bringt, kann man ihr doch nicht böse sein.

Aber ehrlich.........ich glaube, wäre sie mein erster Aussie gewesen, hätte ich vermutlich gesagt, nie wieder einen Aussie. *lach* 
Sie verlangt einem wirklich alles ab, jeden Tag.
Und jeden Tag will sie diskutieren, ob sie nicht doch Chef sein darf. 
Aber nicht mit mir! ;) 

Ich muss aber auch sagen, dass sie auch schon gut hört. Besser als manch erwachsener Hund. 
Sie tritt halt in große Fußstapfen und ich habe hohe Ansprüche. 
Und Emily ist eher der aufmüpfige Klassen-Clown, als der Klassen-Primus, wie Kimba es war.
Wenn es Menschenkinder wären, hätte niemand Kimba gemocht, weil sie so strebsam war  und immer so korrekt.
Und Emily würde geliebt werden, weil sie für jeden Mist zu haben ist.

Aber auch als Hunde-Kind muss sie einfach lieb haben, wie viele graue Haare sie einen auch kostet. *lol*


Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und für das neue Jahr 2016 alles Liebe und Gute, Glück und Gesundheit. Auf dass es für uns alle ein ganz tolles Jahr wird!!!!



Subscribe to Our Blog Updates!




Share this article!

Kommentare:

  1. Liebe Nicole, ich wünsche euch auch ein gutes neues Jahr. Lass deine Emily man ruhig so, wie sie ist, das ist schon in Ordnung. Ob sie nun groß oder/und dreckig ist, Hauptsache sie ist lieb mit dir!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole, gerade habe ich durch Zufall Deinen Blog gefunden. Wie traurig war es, zu lesen, dass Kimba im letzten Jahr von Dir gegangen ist. Ich kann Dir so gut nachfühlen. Kimbas Schwester Leilah (du erinnerst Dich vielleicht), ist Ende November ganz plötzlich erkrankt und mitten in der Nacht einfach über die Regenbogenbrücke davongeschlichen. Es hat ihr wohl das Herz gebrochen, dass exakt einen Monat vorher unsere Retrieverhündin nach langer Krankheit eingeschläfert werden musste.
    Dann hoffe ich, dass Du mit deiner hübschen Emily glücklich wirst. Wir haben seit 7 Jahren noch eine Chaotenhündin, die uns jetzt versucht, aus der Trauer zu ziehen.
    Herzliche Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über eure Kommentare. Dankeschön!!!

Return to top of page
Powered By Blogger | Design by Genesis Awesome | Blogger Template by Lord HTML