Donnerstag, 6. August 2015

Jack und Emily ( 06. August 2015)


Heute hatten wir einen schönen Vormittag.
Wir haben Jack (ehemals Milow) getroffen, Emilys Bruder.
Er ist ja auch hier nach Dortmund und zwar ganz in die Nähe gezogen.

Also hatten wir uns für heute hier bei mir im Feld verabredet, damit die beiden toben konnten.

Auch, wenn man von mir aus zu Fuß zum Feld laufen kann bzw. eigentlich der normale Spaziergang schon direkt an meiner Haustür anfängt, bin ich ein bisschen mit dem Auto gefahren , denn Emily kann ja noch nicht so weit laufen. Und die sollte ihre Kräfte für ihren Bruder sparen.
Und da wir eher da waren, als Jack und seine Familie, hat Emily schon einmal brav am Auto gewartet. 

Sie fährt jetzt übrigens im Kofferraum in so einer Softbox mit und das macht sie super. 
Beim ersten mal hat sie noch ein wenig gejankt, aber jetzt macht es ihr schon gar nichts mehr aus.


Und dann kam auch Jack.
Der arme Kerl wirkte ganz klein und zart gegen Haudegen Emily.
Sie ist schon ein anderes Kaliber - körperlich und vom Temperament her.


Auf der Wiese kam dann eine Frau mit 2 Kindern.
Das war super, denn so konnte Emily Kontakt zu den Kindern aufnehmen und sie hatte erstaunlicherweise keine Angst und hat sich durchknuddeln lassen.


Zwischendurch musste immer mal wieder ausgeruht werden.
Obwohl es erst 10 Uhr war, war es megaheiß.



Emily hat aber immer wieder Jack animiert, weiter zu spielen.




Aber ausgeruht wurde immer wieder. 
Kann ich gut verstehen, mir lief auch so die Suppe runter, obwohl ich kein Fell anhatte.




Man kann ja immer abwechseln, kuscheln, toben und chillen.








Ich hoffe, die beiden treffen sich jetzt öfter, denn es tut ihnen sehr gut, miteinander zu spielen. Sie haben sich auch sofort wieder erkannt. Klar, ist ja noch keine Woche her.

Und bald gehen die beiden auch zusammen in die Welpenschule. Darauf freue ich mich schon sehr, denn man kann da doch sehr viel lernen und Erfahrungen sammeln. auch wenn man schon mal einen Hund hatte. Aber dass Kimba so ein kleiner Wirbelwind war, das ist schon so lange her. 

Emily macht sich aber immer besser. 
Ihre Ängstlichkeit gibt sich langsam. Sie ist zwar immer noch vorsichtig, lässt sich aber von anderen streicheln oder geht sogar von selber auf sie zu.
Nur Spazierengehen, das mag sie immer noch nicht wirklich.

Und leider ist sie auch weit entfernt von stubenrein.
Das macht mich kirre.
Kimbamaus war damals sofort stubenrein und ich dachte, ich krieg das jetzt auch wieder gut hin.
Aber Pustekuchen. Emily pinkelt immer so schnell und oft, da kommt man gar nicht  so schnell hin, um sie zu nehmen. 
Dementsprechend sind die Nächte auch kurz und ich sooooo müde. 
Aber sie ist es wert, die süße Maus.
Ich hoffe, das mit der Stubenreinheit bekommt sie auch noch hin.

Am Samstag geht es dann zu meinen Eltern. Ich bin so gespannt, was sie zu Emily sagen.
Und natürlich darauf, wie Emily sich verhält. Speziell mit Amy und Jasper.
Das wird bestimmt sehr aufregend. 

So, dann sag ich mal bis zum nächsten Mal.
Neue Fotos kommen bestimmt. *lach*






Subscribe to Our Blog Updates!




Share this article!

Kommentare:

  1. Die beiden sind so süß miteinander!!!
    Bei unserem Welpen hat es auch gedauert, bis er stubenrein war. Ich glaub, er war so ca. 12 oder 13 Wochen alt. Bis dahin war es zwar nervig, aber wenigstens hat er in der Nacht immer brav geschlafen.
    vlg Martina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Nicole, deine Maus ist ja sowas von süß !!!! Die Fotos sprechen für sich ! Klasse das du wieder was für´s Herz und für die Seele hast.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deiner Süßen
    Liebe Grüße.Dagmar

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über eure Kommentare. Dankeschön!!!

Return to top of page
Powered By Blogger | Design by Genesis Awesome | Blogger Template by Lord HTML